Rauchstopp-Studie (RauS) - Versuche und Methoden, mit dem Rauchen aufzuhören

Dieser Fragebogen beschäftigt sich mit unterschiedlichen Methoden, mit dem Rauchen aufzuhören. Wir möchten mehr Erkenntnisse dazu gewinnen, welche Rauchstopp-Methoden häufig probiert werden, welche davon erfolgversprechend sind, welche begleitenden Präventionsmaßnahmen sinnvoll sein könnten und mit welchen Schwierigkeiten am ehesten zu rechnen ist.

Dabei geht es um gewohnheitsmäßiges Rauchen; in der Regel dürfte sich dies auf Zigaretten beziehen. Daher richtet sich die Befragung an alle, die irgendwann in ihrem Leben regelmäßig geraucht haben oder dies aktuell immer noch tun, aber bereits mindestens einen Versuch unternommen haben, damit aufzuhören. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre.

Zum Datenschutz: Die Befragung ist freiwillig und komplett anonym, d.h., es werden keine persönlichen Daten abgefragt, welche die jeweilige Person identifizieren könnten. Auch Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Diese Studie wird von Dr. Bernd Werse (Goethe-Universität Frankfurt; Kontakt s.u.) und Prof. Heino Stöver (Frankfurt University of Applied Sciences) durchgeführt, unterstützt von Dr. Silke Kuhn und Kirsten Lehmann (Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, UKE Hamburg). Sie wird komplett aus Eigenmitteln der Frankfurt University of Applied Sciences finanziert, d.h. sie wird von keinerlei Stiftungen, Firmen oder Behörden gefördert.

Wir möchten mit der Studie Erkenntnisse dazu sammeln, welche Empfehlungen zukünftig im Hinblick auf Rauchstopp abgegeben werden sollten. Tabakrauchen ist nicht nur hierzulande das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko; diese Studie soll einen Beitrag zur Vermeidung dieses Risikos leisten.

Wenn Sie am Ende der Erhebung eine E-Mail-Adresse angeben, nehmen Sie zudem an der Verlosung von 10 Warengutscheinen zu je 25 € teil (einlösbar bei zahlreichen Onlineshops).

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Mitarbeit!






Für Fragen bitte eine E-Mail an Dr. Bernd Werse (s.u.)